Impressum

Rezensionen

Rezension vom 12.10.2009 (22)

Hackneys Geheimnis: Ein echter Geheimtipp!

Inhalt:
Fantasyabenteuer
Die Geschwister Tom und Mia Smith wohnen mit ihren Eltern in Hackney. Sie sind, wie es scheint, eine ganz normale Familie. Eines Tages bemerkt Tom, dass er außergewöhnliche Fähigkeiten besitzt. Auf dem Dachboden entdecken die Geschwister das Geheimnis ihrer Vorfahren und stehen plötzlich mitten im größten Machtkampf der Zauberei. Mia wird von dunklen Magiern entführt. Der sechsjährige Tom beschließt, mit seinem Freund Benny, seine Schwester aus den Klauen des Feindes zu befreien. Für die ganze Familie beginnt ein wahrer Albtraum.

Deutschland hat einen eigenen kleinen Helden. Sein Name: Tom Smith. Ein Protagonist dessen Rolle einfach traumhaft umgesetzt wurde. Auf 442 Seiten findet der Leser eine abwechslungsreiche Story in bunten Bildern wieder, die jedes Herz höher schlagen lässt. Vor allem die weiblichen Leser werden sich schnell in den kleinen Ich Rette Die Welt - Helden, Tom Smith, verlieben. Das Buch lässt sich flüssig lesen was mir sehr gut gefallen hat. Die Abenteuer die die Geschwister Smith erleben sind teilweise Atemberaubend - Gänsehautfaktor ganz zu schweigen von hammermäßigen Zaubererkämpfen unglaubliche Szenen spielen sich da ab. Die Geschichte mag ein Fantasyabenteuer sein, aber dennoch spiegelt sich immer wieder die Realität in dem Werk wider, was dem Autor hervorragend gelungen ist. Die vielen witzigen Passagen die die Lachmuskeln stark beanspruchen machen das Buch zu einer Familienlektüre. Für Einsteiger optimal und für Vielleser ein ungewöhnlicher Leckerbissen ;-). Eintiegsalter ab 12 Jahre. Vorsicht!!! Suchtfaktor


Rezension vom 09.10.2009 (15)

Ein wunderbares Erstlingswerk für jedes Alter. Hackneys Geheimnis ist sehr leicht zu lesen und macht daher richtig Spaß. Ein Jugendbuch das in keinem Regal fehlen sollte. Auf 442 Seiten erlebt man wirklich alles. Von der realen Familienstory bis hin zu unglaublich fantastischen Abenteuern. Eine tolle Spannung die sich fast durch alle Kapitel zieht die großartig beschriebenen Charaktere runden dieses Buch ab. Einfach ein anderes Buch, etwas das man so nicht erwartet hat. Hat mir sehr gut gefallen.

Rezension vom 28.09.2009 (4)

Einmal angefangen, kann man es nicht mehr weglegen.
Ich konnte es zuerst nicht glauben. Die Zeitung zitierte das Buch als Mischung aus modernem Märchen, aus Dan Brown Thriller und Harry Potter Nachfolger. Eine solche Beschreibung zu Lesen war für mich der Auslöser, Hackneys Geheimnis zu kaufen. Ich habe diese Kaufentscheidung keine Sekunde bereut.
Eine Geschichte die mich von Anfang an faszinierte, die Freiräume schafft, die eigenen Gedanken mit einfließen lässt. Die Charaktere sind liebevoll und detailliert beschrieben was sie Bildhaft erscheinen lässt. Wenn man ganz fest die Augen schließt, dann kann man sie wirklich sehen.
Ein außergewöhnlicher Schreibstil, den ich zuvor fast noch nie gelesen habe, der untypisch, aber besonders ist und mir sehr gut gefällt. Trotz einiger Satzlängen kann man das Buch sehr flüssig und schnell lesen.
Die Zaubererwelt ist im Aufruhr. Alles dreht sich um die drei magischen Dinge, die die dunkle Macht um Craig Grodon alias Deathkiss haben will. Er ist auf der Suche nach der alleinigen Macht - der Macht des Wissens, des Lebens und er wil unsterblich sein. Hat er sie, den Alendilstab, den Ring des Lebens und das Amulett Diamonds of the moon, dann werden die Kinder auf den Straßen niemals mehr lachen können. Das Böse wird dann die Welt beherrschen, mit all seiner Brutalität. Deathkiss schreckt nicht davor zurück, Menschen zu töten alles zu vernichten was sich ihm in den Weg stellt.
Doch ein kleiner Junge, Tom Smith, findet sich nicht mit dem Schicksal ab, er weiß, dass mal alles schaffen kann woran man glaubt und wenn es auch hoffnungslos erscheint. Deathkiss lässt Toms Schwester entführen, ein Fataler Fehler denn der junge Zauberer beginnt nun mit seinem Freund Benny Gerrard nach seiner Mia zu suchen. Und alles was sich ihm in den Weg stellt wird..... ihr müsst es einfach lesen.
Ein tolles Buch mit vielen Spannungsmomenten. Eine Fantasiegeschichte fernab der Realität, nein, es ist ein besonderes Buch, das über Zauberei und Magie schreibt aber auch die Realität immer wieder einfließen lässt.
Manchmal lachte ich, manchmal fieberte, zitterte ich mit, manchaml musste ich weinen um kurze Zeit später erleichtert festzustellen.... es gibt sie noch die kleinen Wunder.
Eines der besten Bücher die ich seit langem gelesen habe.

Rezension vom 21.09.2009 (12)
großartiges Fantasieabenteuer

Hackney? Dort lebt doch - genau, Tom Smith, der wahrscheinlich bedeutendste Zaubereinachwuchsstar. Hackneys Geheimnis hat mich als Erstlingswerk wahrhaft überzeugt. Eine kurze Einleitung und schon befindet man sich mitten in einem fantastischen Buch über Magie und Macht. In dem Erstlingswerk von Michael Wolfinger spielt ein sechsjähriger Junge eine Rolle die zweifelsohne an Harry Potter erinnert. Eine wunderbar lebhafte Erzählung eines Helden der den Erwachsenen eins um andere Mal die Stirn bietet und wirklich tolle Abenteuer erlebt. Ein ungewöhnlicher Schreibstil zieht sich durch das Buch durch während man hier kein zu tode lektoriertes und gekürztes Werk vorfindet. Kaum ein Buch hat mich in Sachen Spannung und Magie mehr fasziniert (mal abgesehen der Harry Potter Bücher die aber sowieso unerreicht bleiben). Herr Wolfinger hat mit diesem Werk etwas erschaffen, das ganz nah an den Zauberschüler kommt. Die Mischung aus Dramatik, Kampfszenen, Witz und der Bezug zur Realität machen die Geschichte zu etws ausgergewöhnlichem.
Ein paar Kleinigkeiten sind da noch erwähnenswert: Ein paar kleine stilistische Fehler fallen einem erfahrenen Vielleser auf. Dennoch ist dieses Buch für mich eine klare Kaufempfehlung für alle zwischen 12 und ............

Rezension vom 20.09.2009 (9)
Es war nicht einfach einfach es zu bekommen, aber ich wurde fündig. Der Verkäufer sagte: Hackneys Geheimnis sei ein echter "Renner".

Nachdem ich nun 349 von 442 Seiten gelesen habe kann ich die Fans dieses Buch verstehen. Mittags begonnen - heute Nacht um halb zwei ins Bett gefallen und selbst im Traum war ich noch mitten drin. Heute werde ich es auf jeden Fall zu Ende lesen.
Eine wunderbare Geschichte offenbarte sich mir. Eine der Sorte die ich liebe - einfach zauberhaft.
Ein liebevoll chaotischer Schreibstil führt einen in eine wunderbare Zaubereigeschichte und eine phantastische Welt hinein. Schon nach kurzer Lesedauer wird sich der Leser in die zentrale Figur, einen 6-Jährigen Jungen Namens Tom Smith, verlieben. Ein Junge der uns jungen Erwachsenen oder auch der älteren Generation so ab 30 (hihi) zeigt, dass es sich immer lohnt für eine Sache zu kämpfen. Das Buch ist sehr spannend geschrieben. Viele actionreiche Kampfszenen zwischen Zauberern, einige knifflige Rätsel aber selbst das wahre Leben findet man in diesem Buch. Dabei werden einums andere Mal die Lachmuskeln extrem strapaziert.
Ich denke Deutschland hat schon lange auf einen Tom Smith gewartet und auch wenn hier und da noch ein paar kleine Verbesserungen in einer der nächsten Auflagen kommen sollten, ist diese Geschichte ein emotionales Meisterwerk. Für ein Erstlingswerk ist dieses Buch hervorragend, daher kann ich eine klare Kaufempfehlung für Hackneys Geheimnis aussprechen.